AH Bernkastel/Mülheim - AH Baldenau 3:2
Gebrüder Eck-Gala bleibt ohne Happy End ! Die SGB leidet weiterhin am Doktorstadtkomplex !
 
Im Bernkasteler Kunstrasenglutofen quälten sich beide Mannschaften in eine zunächst sehr zähe Partie. Erspielte Torraumszenen waren im ersten Durchgang Fehlanzeige, so das Bernkastel durch einen kollektiven SGB-Abwehrfehler zur 1:0 Führung gelangte ! Bis zur Pause war unser Team stets bemüht, doch agierte man doch eher glücklos und verweigerte weitesgehend den möglichen Torschuss. So ging es mit einem Bernkasteler 1:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte stellte man zu gunsten eines zweiten Stürmers vom 3-6-1 auf ein 3-5-2 um, was sofort seine Früchte tragen sollte. Man schnürte die Gastgeber in deren Hälfte ein und bereitete so den Boden für die Gebrüder Eck-Show. Man presste Bernkastel schon deren Strafraum und kam so immer wieder zu viel versprechenden Ballgewinnen in vorderster Front. Auf diese Weise gelangte man in der 40. Minute an der rechten Bernkastler Strafraumgrenze durch Alexander Nauerth an das Leder, der Michael Eck in zentraler Position an der Sechzehnergrenze fand. Michael bediente mit einem feinen 10 m-Pass seinen durchstartenden Bruder Thomas, der Bernkastels Keeper keine Chance lies und eiskalt zum hochverdienten 1:1 ausglich !
Die SGB blieb nun im Vorwärtsgang und setzte die Doktorstädter immer weiter unter Druck, bis deren Most im Kessel gärte. Michael Eck der im zentralen Mittelfeld vortrefflich Regie führte inszinierte in dieser Phase des Spiels ein geradezu explodierendes SGB-Offensivfeuerwerk. Mit einem ausserordentlich fein gespielten 30m-Steilpass schickte er wiederum seinen Bruder Thomas auf die Reise ins Glück. Thomas zündete seinen Turbo hängte alle Doktorstädter Verfolger ab und verblüffte Bernkastels Schlussmann Moseler mit einem aussergewöhnlichen und edel ausgeführten Heber zum längst überfälligen 2:1 Führungstreffer !
Doch ab diesem Zeitpunkt stellte man unerklärlicherweise den Dienst ein und agierte doch sehr sorglos in der Defensivarbeit. In der Mittelfeldzentrale, sowie auf den rechten Flügel taten sich riesige Löcher auf, die die Gastgeber nach wenigen Minuten schon zum 2:2 zu nutzen wussten !
Baldenau setzte weiterhin auf Offensive und zog nicht den zweiten Stürmer zurück ins Mittelfeld um den Defensivverbund zu stärken, was sich am Ende rächen sollte. Man selbst hatte mehrfach die Chance die Partie für sich zu entscheiden, doch blieb man im Abschluss ohne Fortune. Hinten agierte man doch eher vogelwild und hoffte auf schlecht eingestellte Visiere der Bernkasteler Angreifer.  In der letzten Spielminute starb man dann, wie so oft, den finalen Sekundentod. Eine Bernkasteler Flanke segelte gefühlt eine halbe Stunde durch den SGB-Strafraum, bis sich ein Moselstürmer ihrer annahm und zum 3:2 einköpfte !
Die SGB reagierte wütend und warf nochmal alles nach vorne, brachte sich aber nicht mehr in eine aussichtsreiche Schussposition, bis Bernkastels Schiedsrichter Dahm dann auch überpünktlich abpfiff.
 
Fazit:
Schade !!! Weil ein AH-Spiel 60 und nicht 50 Minuten dauert verlor das eigentlich bessere Team gegen einen Gegner, der nie aufgab und in Sachen Einstellung unseren Jungs den Schneid abkaufte. Der ungeliebte Bernkasteler Kunstrasen bleibt eine schlechte Adresse für die SGB, da man nun schon zum zweiten Mal dort knapp verlor, aber zuhause die Doktorstädter mit einem 8:0 aus der Hütte schoss. Erstaunlich !!!
 
Aufstellung:
Ralf Weber, Timo Marx, Alexander Nauerth, Jan Görner, Thomas Eck, Michael Eck, Marko Staudt, Sebastian Leinen (Debüt), Simon Schwarz, Joachim Legrand, Klaus Bauer, Ingo Erz