SG Haag/Horath - SG Baldenau 1:0
Bärenstarke SGB verliert unglücklich !!!
 
Bei regnerischem Wetter und bestem Haager Geläuf traf man auf die dort beheimatete und hoch favorisierte SG Haag/Horath. Die Gäste beschränkten sich nicht nur auf die Abwehrarbeit, sondern kombinierte sich selbst, durchaus gefällig, mehrmals in beste Abschlusssituationen. Haag versuchte Baldenau in deren Hälfte zu binden, was aber am forschen Angriffsdrang der Gastmannschaft scheiterte. Die Abwehr, sehr gut organisiert von Abwehrchef Marko Staudt, stand sicher und kombinierte ihrerseits über ihre beide Verteidiger Ziegenhagel und Debütant Leinen fein über die Aussen. Im ersten Durchgang war es hauptsächlich die linke Angriffsseite auf der sich Ingo Erz äusserst spielfreudig zeigte, die Haag Kopfzerbrechen bereitete. Immer wieder fanden die Zuspiele den sehr agilen SGB-Sturmtank Christoph Petry, der von Haags Abwehr nie zu kontrollieren war, doch leider fehlten beim Abschluss jedes Mal nur wenige Zentimeter. Aber auch das zentrale offensive Mittelfeld mit Igel und Kiefer, trieben die SGB-Angriffe unermüdlich voran, in dem sie selbst durch die Mitte durchstiessen oder aber die Bälle geschickt über die Aussen verteilten, wo rechts Klaus Bauer seine derzeitig gute Form abermals unter Beweis stellte. Auf den Sechserpositionen verrichteten Nauerth und Marx einen tadellosen Job und mutierten während des Spiels zu einen überdimensionalen Staubsauger, der Haags vertikale Zuspiele in die Spitze schon im Vorfeld aufsaugte um danach gekonnt das Spielgerät zur weiteren Verfügung in die Offensive zu bugsieren. Doch kurz vor dem Pausentee lies Haag seine individuelle Klasse aufblitzen und bepasste Bernd Reitz frei vorm SGB-Kasten - 1:0 ! Bei diesem Treffer war SGB-Schlussmann Thees zwar machtlos, doch während der Partie schienen ihm zeitweise mehrere zusätzliche Arme zu wachsen, da er einige starke Haager Granaten entschärfte und so die Gastgeber schier zur Verzweiflung brachte. Bravo !!!
In der zweiten Hälfte stieg der etatmässige Mittelfeldmotor Baldenaus Michael Eck ins Geschehen ein. Er übernahm im zentralen Mittelfeld nun alleine das Komanndo, während man mit dem zweiten Debütanten Andreas Marx eine zweite Spitze ins Rennen schickte. Von nun an war die SGB noch mehr offensiv präsent und versuchte mit aller Macht den verdienten Ausgleich zu erzielen. Haag hielt dagegen und blieb seinerseits weiterhin gefährlich. Mit Andreas Marx hatte Baldenau jetzt noch einen zweiten Adressaten an vorderster Front, der häufig phantomgleich vor Haags Kasten auftauchte und für Gefahr sorgte. Doch Haag verteidigte geschickt, verpasste zwar selbst einen weiteren Treffer zu markieren, schaukelte so aber das knappe 1:0 über die Zeit.
 
Fazit:
Ein bärenstarker Auftritt unserer AH ! Hinten steht man wieder geordnet und sicher, das defensive Mittelfeld hat seinen Namen wieder verdient, das Flügelspiel findet wieder statt und offensiv zeigt man sich durch ein gefächertes Passspiel wieder variabel und ist so schwerer zu verteidigen. Ebenso ist die Stimmung in der Mannschaft eine andere, so das jeder wieder für den anderen rennt und man das gemeinsame Zusammenspiel nicht nur auf einige wenige beschränkt. In dieser Form müsste man sich mit 100%iger Sicherheit keine Gedanken über den ersten Saisonsieg machen.
 
Aufstellung:
Bernd Thees, Alexander Nauerth, Christopher Kiefer, Andreas Ziegenhagel, Klaus Bauer, Marko Staudt, Manuel Leinen, Michael Eck, Tobias Igel, Andreas Marx, Christoph Petry, Timo Marx, Ingo Erz