Kleinfeldturnier der Spvgg. Wildenburg 
SGB erlebt beim Griff nach dem Turniersieg sein eigenes "Südkorea" !

SGB - Spvgg. Wildenburg 1:1
Baldenau war die spielbestimmende Mannschaft, erspielte sich Chance um Chance und ging folgerichtig durch Christoph Petry nach feiner Vorarbeit durch den Comebacker Alex Eck mit 1:0 in Führung ! Leider verpasste man den berühmten Sack zuzumachen und fing sich 3 Minuten vor dem Ende, durch einen Wildenburger Sonntagsschuss das überraschende 1:1.

SGB - SV Wilzenberg-Hußweiler 1:2
Auch in dieser Partie bestimmte man anfänglich das Geschehen und drückte Wilzenberg in deren Hälfte. Unser DJK-Leihbomber Volker Thees vollstreckte nach abermaligen Vorarbeit des entfesselt aufspielenden Alex Eck zum verdienten 1:0 ! Wilzenberg antwortete mit einem Doppelschlag aus dem Nichts, von dem sich die SGB nicht mehr erholte.

SGB - FC Hohl Idar-Oberstein 3:2
Die SGB kann doch wieder siegen ! Unsere Mannschaft überrannte bis zur Schlussphase das Edelsteinstädterteam und zerlegte den Gegner in dessen Einzelteile. Den Torreigen eröffneten die Gebrüder Thees. SGB-Schlussmann Bernd bediente seinen Bruder Volker per Abschlag zur 1:0 Führung ! Das SGB-Umschaltspiel, schnell und vertikal mit wenigen Stationen vorgetragen, war der Schlüssel zum Erfolg. Ein schneller Konter über den rechten Flügel brachte das 2:0 ! Klaus Bauer brachte Christoph Petry im Sturmzentrum mit feiner Flankenarbeit ins Gespräch, die dieser mit einem Treffer veredelte. Und weiter gings, Thomas Eck, von Alex Eck auf die Reise geschickt, wird brutal im gegnerischen Strafraum niedergestreckt. Den fälligen Penalty verwandelte Klaus Bauer humorlos zum 3:0 ! Doch der FC Hohl gab nicht auf, wehrte sich nach Kräften und und verkürzte bis kurz vor Schluss durch zwei sehenswerte Spannstösse ihres besten Akteurs auf 2:3 ! Danach wurde Hohls Bester per klassischer Manndeckung aus dem Spiel genommen, was die Obersteiner Offensive zahnlos werden lies !

SGB - Vfl Algenrodt 0:7
Gegen die Turnierbesten aus Algenrodt ging es nun um die Turnierkrone. Doch der Favorit zeigte sich eiskalt und gnadenlos, war ballgewandter, schneller und treffsicherer als unser Team, was konditionell am Anschlag war und leider kein Mittel gegen die brachiale Offensivkraft des Gegners mehr fand. So zerfiel man, wie Löws Schmusemänner in Russland, als Mannschaft zu einem Torso und erlebte so sein Baldenauer "Südkorea" !

Fazit:
Bis auf die epochale Klatsche im entscheidenden Turnierspiel, zeigte man bei hohen Temperaturen und gegen meist wesentlich jüngere Konkurrenz eine ordentliche Vorstellung ! Vielleicht sehen wir bald auch wieder unsere jüngeren AHler im Einsatz, was die zukunftigen Aufgaben deutlich erleichtern würde.

Aufstellung:
Bernd Thees, Volker Thees, Alex Eck, Thomas Eck, Christoph Petry, Klaus Bauer, Martin Gorges, Ingo Erz