ka

Sportplatz Hinzerath

Schützenabteilung

Am 06. November 1971 wurde im Gasthaus Bauer in Hinzerath die Wiedergründung der Kyffhäuserkameradschaft Hinzerath beschlossen.
Wie aus dem Geschichtsbuch des Kyffhäuserbundes e.V. 1786 hervorgeht, hat der Schießsport in Hinzerath lange Tradition:

"Kameradschaft Hinzerath. Führer Schuster, Hinzerath bei Morbach (Land), gegründet 1931, Mitglieder: 40. Die Kameradschaft hatte bereits eine Vorgängerin, die 1897 gegründet wurde. Im Jahre 1931 wurde sie erneuert."

Unter den ersten Mitgliedern der wiedergegründeten Kameradschaft im Jahre 1971 befanden sich u.a.:

Dieter Schuster, Günther Schwarz, Kurt Eck, Klaus Schneider, Gerhard Schell, Peter Stalter, Paul Andres, Aloys Schneider, Ewald Bauer, Günter Scheid, Robert Lengert, Alfons Maas, Helmut Mettler sen., Adolf Braun, Erich Schneider, Rudolf Peters, Ludwig Peters, Gerhard Bija, Klaus Mettler, Manfred Kruttwig, Franz-Josef Gorges, Herbert Gorges, Hans-Georg Bauer, Erich Peters, Hugo Kessler.

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender:    Dieter Schuster
2. Vorsitzender:    Günther Schwarz
1. Schriftführer:    Aloys Schneider
1. Kassierer:         Adolf Braun
Beisitzer:              Peter Stalter

Fünf Jahre lang war die Kameradschaft ein eigenständiger Verein, bis sie sich im Jahre 1976 als Schützenabteilung dem SV Hinzerath anschloß.

In den Anfängen stand den Schützen keine eigene Schießanlage zur Verfügung. Ab dem 01. Dezember 1971 wurde ein Luftgewehrstand im Saal unter der Kirche eingerichtet. 1973 wurde dann mit dem Bau des Schützenhauses begonnen. Nach fünfjähriger Bauzeit (Erstabnahme am 26.10.1977) konnten 2 Luftgewehrbahnen (je 10 m) und 2 Kleinkaliberbahnen (je 50 m) in Betrieb genommen werden.

Auf dem Platz neben dem Schützenhaus entstand in den folgenden Jahren eine Grillhütte. 1986 wurden in einer weiteren Baumaßnahme das Schützenhaus und das Sportlerheim an die Wasserversorgung angeschlossen, 1991 folgte dann der Anschluß an das Stromnetz.

In den Jahren 1988 - 1990 wurde mit der Erweiterung des Schützenhauses ein weiterer großer Bauabschnitt in Angriff genommen. Hierbei entstand ein neuer Luftgewehrstand mit 5 Bahnen, außerdem wurde der Aufenthaltsraum erweitert und eine kleine Küche, sowie neue Toilettenanlagen angebaut. In den Jahren 1994 und 1995 wurden dann ebenfalls noch die Blenden der Kleinkaliberstände erneuert.

Heute können somit 5 Luftgewehr- und 3 Kleinkaliber- bahnen benutzt werden. Ein KK-Stand verfügt über einen einschwenkbaren Kugelfang bei 25 m, wodurch auch das Pistolenschießen ermöglicht wird. Elektrische Zuganlagen für alle Kleinkaliber-Stände wurden 1992 installiert.

Seit 1991 ist die Abteilung Mitglied im Rheinischen Schützenbund, was die Teilnahme an Rundenwettkämpfen und Meisterschaften ermöglicht. Von den Schützen des SV Hinzerath konnten seither schon beachtliche Erfolge erzielt werden.

Wegen der sehr regen und aktiven Beteiligung an Wett- und Meisterschaftskämpfen wurde die Erweiterung der Schießstände unumgänglich. So wurde in den Jahren 2000 - 2001 wieder in fast ausschließlicher Eigenleistung dei Schießanlage auf 9 Luftgewehrstände erweitert.


schtzen_.jpg

schtzen_1994.jpg

schtzen_2011.jpg

schtzenhaus.jpg

Abteilungsleiter ist:

Herbert Schabbach
Berg 1
Bischofsdhron
06533/958645

Quelle SV Hinzerath