SV Hundheim 2

Sportplatz Hundheim

 Chronik des SV 1924 Baldenau Hundheim e.V.

 

1921 Gründung des „Turnverein Hundheim“. Sportliche Betätigung findet man bei Turnfesten und verschiedenen Laufwettbewerben. Erst einige Zeit später  wird die Fußballabteilung gegründet. 
1924     In Hundheim wird ein zweiter Sportverein gegründet. Diese Vereinigung widmet sich dem Fußball und der Leichtathletik. Folge ist, dass es nun zwei Fußballmannschaften in Hundheim gibt.
1925     Beide Vereine erkennen, dass eine Fusion von Turn- und Sportverein der Gemeinschaft eher förderlich sei und schließen sich zusammen. Bezeichnung für die neue Gruppierung ist „Turn- und Spielvereinigung Hundheim 1925“.
1931     Am 20. März 1931 wird beschlossen einen Sportplatz zu bauen. Unter     größtem Einsatz und großer Opferbereitschaft aller beteiligten Personen wird am 02. Oktober 1932 der neu errichtete Sportplatz feierlich eingeweiht. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die damaligen wirtschaftlichen Verhältnisse enorm schwierig waren, ist dies als eine großartige Leistung einzustufen.
1933    Im Zuge der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten stellt der Sportverein, wie viele andere Vereine, auf Drängen der Regierung alle Aktivitäten ein.
 1946    

Am 07.September 1946 wird bei der französischen Militärregierung ein „Antrag auf Erteilung der Genehmigung zur Abhaltung einer Versammlung zur Gründung eines Sportvereines in Hundheim“ gestellt. Nach Genehmigung des Antrages wird in der Gründungsversammlung am 20. Juni 1947 die Wiedergeburt des Hundheimer Sportvereines beschlossen. Name des Vereins war fortan: „SV Hundheim 1924“. Nachdem Willi Christ Vorsitzender des vorläufigen Vorstandes vom September 1946 bis zur Gründungsversammlung war, wird Paul Klassen     in der Versammlung zum Vorsitzenden gewählt. Einige Zeit später werden die Verbandspiele der Fußballmannschaften wieder aufgenommen.

 1958     In der Saison 1958/1959 wird die Kreismeisterschaft der C-Klassen errungen, womit der Aufstieg in die B-Klasse verbunden war.
 1965    Die 1. Mannschaft des SV Hundheim gewinnt den Kreispokal in Monzelfeld gegen Rhaunen.
 1966    Aufstieg der 1. Mannschaft in die 1. Kreisklasse.
 1971    Am 29. Januar 1971 wird die Frauen-Gymnastik-Gruppe dem Sportverein angegliedert. Die erste Leiterin ist Marianne Sziglowski. Das Traineramt übernimmt Rita Bauer. Geturnt  wird im Gemeindehaus.
 1972    Einen herben Rückschlag erleidet der Verein 1972 als wegen fehlender Schiedsrichter die 1. Fußballmannschaft zwangsweise die 1. Kreisklasse verlassen muss.
 Im gleichen Jahr bildet man mit den Nachbarvereinen FC Bischofsdhron  und SV Hinzerath die „Spielgemeinschaft Baldenau“, der in der folgenden Saison 1972/1973 der Aufstieg in die 1. Kreisklasse gelingt.
1975        

In Hundheim wird ein neuer Sportplatz gebaut.

1976        

Im August 1976 wird der neue Sportplatz eingeweiht.

1979   

Erster großer Auftritt der Frauen-Gymnastik-Gruppe am 26.05.1979 anlässlich des Heimatfestes des SV Hundheim.

1984    

Mit großem Schwung wird die Tischtennisabteilung gegründet. Es finden sich 25 begeisterte Spieler im Gemeindehaus ein, die anfänglich regelmäßig das Training unter der Leitung des Mitbegründers Rainer Stablo besuchen. Heiko Anton übernimmt die Leitung der Abteilung.

 

Baubeginn des Umkleidegebäudes am Hundheimer Sportplatz im November 1984.

1985    

Erstes Spiel der Hundheimer Damenfußballmannschaft anlässlich der Kirmes im August 1985.

1986        

Einweihung des neuen Sportlerheimes im Juni 1986.

 

Die SG Baldenau richtet das Gemeindepokalturnier in Hundheim aus. Es siegt die 1. Mannschaft der SG Baldenau.

1992    

Unter der Leitung von Anja Kropp wird die im Jahre 1988 gegründete Jugendgruppe dem Sportverein angegliedert.

 

Auf Initiative der Hundheimer Dorfjugend wird die Poolbillardabteilung ins Leben gerufen und dem Sportverein angegliedert. Trainiert und gespielt wird im kleinen Saal des Gemeindehauses. Abteilungsleiter wird Volker Kölsch.

 

Die Billardabteilung nimmt den Spielbetrieb mit zwei Mannschaften in der Landesliga auf. Das Eröffnungsspiel findet im September 1992 mit der Begegnung Hundheim 1 - Hundheim 2 statt. Hundheim 1 gewinnt 7:1.

1993        

Im April Anschluss des Umkleidegebäudes an das öffentliche Stromnetz..

 

Die Fußballjugend der SG Baldenau spielt unter neuer Flagge. Die Jugendspieler der Vereine DJK Morscheid, SV Morbach und der SG Baldenau spielen nun unter dem Dach der „Jugendspielgemeinschaft Idarwald“. Ein weiterer Schritt zur Zukunftssicherung des Fußballs in der Gemeinde, nachdem man festgestellt hat, dass im Zuge neuer Freizeittrends der Nachwuchs eher spärlich folgte.

 

Im Frühjahr 1993 wird der zweite Billardtisch bestellt und prompt im Gemeindehaus aufgebaut. So kann die Saison 1993/1994 auf zwei Tischen bestritten werden. Eine Nutzung des kleinen Saals ist jetzt jedoch für Festlichkeiten nicht mehr möglich. Auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten für die Billardabteilung erreicht letztendlich Ortsvorsteher Theo Schabbach, dass die alte Lehrerwohnung im Kindergarten zur Verfügung gestellt wird.

1994    

Der FC Bischofsdhron steigt aus der Spielgemeinschaft Baldenau aus. Ab der Fußballsaison 1994/1995 geht der Nachbarort seine eigenen Wege. Die Jugendspieler des FC Bischofsdhron spielen weiterhin in der JSG Idarwald. Die SG Baldenau wird mit den Vereinen SV Hinzerath und SV Hundheim weitergeführt.

 

Unter großem personellem und finanziellem Einsatz baut die Poolbillardabteilung die alte Lehrerwohnung um und verlegt ihre Spielstätte in die Räumlichkeiten oberhalb des Kindergartens.

1995    

Durch die besseren Trainingsbedingungen in den neuen Räumlichkeiten und einiger Neuzugänge schafft die 1. Poolbillardmannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga.

1996   

Die 2. Poolbillardmannschaft steigt in die Kreisliga ab.

1997   

Die 1. Mannschaft der SG Baldenau steigt aus der Kreisliga B ab. Unsere Mannschaft verlässt nach mehr als 20 Jahren Zugehörigkeit die Spielklasse und muss ab der Saison 1997/1998 in der Kreisliga C antreten.

 

Die 2. Poolbillardmannschaft schafft den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

1998   

Ein sehr erfolgreiches Jahr für die Poolbillardabteilung. Die 1. Mannschaft steigt nach einer sehr guten Saisonleistung in die Oberliga auf.

 

Der Jugendspieler Heiko Pfeiffer gewinnt im April die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft in der Disziplin 8-Ball und qualifiziert sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Poolbillard, die im Juli in Dortmund ausgetragen werden. Heiko Pfeiffer erreicht einen hervorragenden 9. Platz.

 

Das Jugend-Team Maxi Hill, Heiko Pfeiffer, Roman Reim und Michael Schabbach gewinnen in der Disziplin Jugend-Kombinationsmannschaft im Oktober die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft und qualifizieren sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Halle/Saale, wo sie im April 1999 den 9. Platz erreichen.

1999 

Mannschaft der Poolbillardabteilung steigt nach einer erfolgreichen  Relegationsrunde in die Landesliga auf. Der jahrelange kontinuierliche Einsatz aller Mitglieder hat sich gelohnt, und Hundheim ist in nur sieben Jahren zu einer festen Größe im Landesverband herangewachsen.

 

Der SV Hundheim plant den Sportplatz grundlegend zu sanieren und mit einer Flutlichtanlage auszustatten und reicht die notwendigen Zuschussanträge bei allen zuständigen Stellen ein.

1999  

Der 1. Mannschaft der SG Baldenau gelingt in der Saison 1998/1999 der Wiederaufstieg in die Kreisliga B.

 

Das 75-jährige Jubiläumsfest des Sportvereines wird vom 20. – 23. August im Rahmen der Hundheimer  Kirmes auf dem Festplatz gefeiert.

2001  

Die Tischtennisabteilung musste ihren Spielbetrieb in der Freizeitklasse wegen Personalmangel schon im Vorjahr einstellen. Im Herbst nehmen die beiden verbliebenen aktiven Spielerinnen Birgit Brück und Ruth Schabbach am Training des Nachbarvereines SV Hinzerath teil und gehören dem Kader der dortigen Damenmannschaft an.

 

Die Frauen-Gymnastikabteilung feiert im Januar im Gemeindehaus Hundheim ihr 30-jähriges Bestehen.

2002   

Die SG Baldenau kann auf 30 Jahre Fußball zurückblicken. Das Jubiläumsfest findet vom 19.07. – 21.07. auf der Sportanlage in Hinzerath statt. Gleichzeitig mit dieser Feier wird der Gemeindepokal der Einheitsgemeinde Morbach ausgerichtet.

 

Die Poolbillardabteilung feiert vom 11. – 13.10. ihr 10-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten finden im Festzelt auf dem Kindergartengelände und in den Spielräumen statt.

2003   

Die 1. Mannschaft der SG Baldenau steigt nach der sehr erfolgreichen Saison 2002/2003 in die Kreisliga A auf.

 

Nachdem zunächst die JSG Morbach, in der alle Fußballvereine der Einheitsgemeinde Morbach ihre A- und B-Jugendspieler vereinigten, von einzelnen Vereinen aufgekündigt wird, steigt der SV Morbach auch aus der  JSG Idarwald, in der die weiteren Altersklassen organisiert waren, aus. Den Vereinen FC Bischofsdhron, DJK Morscheid und SG Baldenau gelingt es, die JSG Idarwad neu zu organisieren und weiterhin in allen Altersgruppen am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen.

 

13 junge Mädels aus Hundheim und Umgebung formieren sich zu der Tanzgruppe „Dog City Girls“ und treten unter der Flagge des Sportvereins erstmalig an der Hundheimer Kirmes auf. Neben den regelmäßigen Auftritten an Festaktivitäten der umliegenden Ortschaften folgen auch Engagements außerhalb der Einheitsgemeinde Morbach.

2004               

Die A-Jugend der JSG Idarwald gewinnt im Endturnier die Hallenkreismeisterschaft in Traben-Trarbach.

 

Nach Bewilligung sämtlicher Förderanträge  beginnen am 26.03. die Sanierungsarbeiten  am Sportplatzgelände. Neben der Erneuerung des Entwässerungssystems wird ein neuer Tennen Belag aufgebracht. Gleichzeitig erhält der Platz eine Unterflur-Beregnungsanlage sowie eine Flutlichtanlage.

 

Anlässlich der Fertigstellung der Sanierungsarbeiten wird in der Zeit vom 22. – 24.10 die Einweihung der Sportanlage verbunden mit dem 80-jährigen Bestehen des Vereines gefeiert.  Austragungsort der Feierlichkeiten ist das Sportplatzgelände.

 

Die komplette Oberligamannschaft der Poolbillardabteilung verlässt den Verein. Die bisherige Landesligamannschaft tritt in der Oberliga an. Für den Erhalt der Zweiten können neue Spieler rekrutiert werden, die in der Landesliga antreten.

2005   

Der SV Hundheim gründet zusammen mit den Vereinen FC Bischofsdhron, SV Gonzerath, SSV Dhrontal, SV Haag, SV Hinzerath, DJK Horath, SV Morbach, DJK Morscheid die JSG Hunsrückhöhe Morbach, unter deren Dach nunmehr alle Jugendmannschaften der Einheitsgemeinde Morbach spielen.

 

Die beiden Poolbillardmannschaften halten dem Niveau der höheren Ligen nicht stand und steigen in Verbands- und Bezirksliga ab      

2006    

1. Mannschaft der SG Baldenau steigt nach drei Jahren in der Kreisliga A in die Kreisliga B ab.

 

Auch die beiden Poolbillardmannschaften können in dieser Saison erneut die Ligen nicht halten und steigen in Landes- und Kreisliga ab.

2007      

Die SG Baldenau gewinnt das Gemeindepokalturnier in Haag durch einen 1 : 0 Sieg im Endspiel gegen den SV Gonzerath.

 

Ca. 20 zumeist ehemalige Spieler der SG Baldenau nehmen den AH- Spielbetrieb wieder auf.

 

Für die SG Baldenau wird eine Homepage mit umfangreichem Statistikmaterial erstellt, die sehr gut angenommen wird.

 

Die Poolbillardabteilung feiert vom 08.06. - 10.06. ihr 15-Jähriges Jubiläum im Festzelt und den Räumlichkeiten im Kindergarten. Dabei wird auch der Wiederaufstieg der zweiten Mannschaft in die Bezirksliga gefeiert. Die Erste Mannschaft scheitert knapp am Aufstieg in die Verbandsliga.

2008  

Die 1. Mannschaft der SG Baldenau schließt die sehr erfolgreich verlaufene Saison 2007/2008 mit einem 2. Platz in der Kreisliga B ab. In der darauf folgenden Relegation mit dem SV Lüxem II und der SG Bruch konnte sie sich leider nicht für den Aufstieg in die A-Klasse qualifizieren.

 

Nach einer verkorksten Saison steigt die erste Poolbillardmannschaft in die Bezirksliga ab. Auch die Zweite schafft den Klassenerhalt in der Bezirksliga nicht.

2009   

Durch Neuzugänge verstärkt schaffen sowohl die erste Billardmannschaft als auch die zweite den jeweiligen Wiederaufstieg in die Landes- bzw. Bezirksliga.

 

Am 20. und 21.05. (Christi Himmelfahrt) beging der Sportverein sein 85. jähriges Jubiläum auf dem Festplatz in Hundheim. Eröffnet wurde die Veranstaltung am Mittwochabend mit einem Festkommers. Als besondere Attraktion am Donnerstag wurde erstmalig ein Lebendkickerturnier ausgetragen, bei dem neben ortsansässigen Teams auch Mannschaften aus den umliegenden Dörfern zahlreich teilnahmen.

 

Im Laufe des Jahres werden die Planungen für die lang ersehnte Renovierung des Sportlerheimes konkretisiert und nach Bewilligung aller öffentlichen Zuschüsse hofft man mit dem Baubeginn in 2010.

2009    

„Die Pink Lady`s“ formieren sich als zweite Tanzgruppe unabhängig von den „Dog City Girls“ unter dem Dach des Sportvereins.

2011    

Am 5. Januar feierte die Frauengymnastikgruppe in ihr 40-järiges Bestehen hinein. In der Gruppe sind 35 Mitglieder des Sportvereins gemeldet von denen immer noch 14 aktiv sind. Das Vorturnen wird aktuell noch immer von Josephine Schabbach geleitet.

 

In der Generalversammlung am 01.04.2011 stellen die „Pink Lady’s“ vertreten durch Tanja Müller-Adam und Jasmine Pölcher den Antrag auf Gründung einer neuen Abteilung „Showtanz“. Die 12 aktiven Mitglieder der Tanzgruppe haben sich in der Vergangenheit neben dem Tanzen auch bei verschieden anderen Aktivitäten und Festlichkeiten sehr stark in das Vereinsleben eingebracht. Der Antrag der „Pink Lady’s“ wurde einstimmig in der Generalversammlung angenommen.

 

Leider haben die „Dog City Girls“ im Laufe des Jahres 2010 den Verein verlassen und sich dem HKV angeschlossen.

 

Die Turnwichtel“ gehören seit dem 27.05.2011 dem Sportverein Hundheim an. Ins Leben gerufen wurden sie von Denise Schell und Sandra Fischer um  durch Spiele mit sportlichen Elementen die Motorik und durch die Gruppenspiele die sozialen Kompetenzen der Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren zu fördern. Schnell stieg die Zahl der Turnwichtel auf 15 Kinder an.

 

Im April wurde unser Zuschussantrag zum Anbau des Sportlerheims bewilligt. Nach Erteilung der Baugenehmigung erfolgte der Baubeginn am 03.09.2011. Bereits am 29.10.2011 wurde das Dach aufgeschlagen und Richtfest gefeiert. Vor dem kommenden Winter konnten die Fenster samt Rollladen installiert und das Dach gedeckt werden.

2012   

Es erfolgte die teilweise Fertigstellung des Sportlerheims. Zum Jahresende fehlen noch der Außenputz sowie die Ausstattung des Gastraumes. Anlässlich eines Heimspiels am 28.10.2012 konnten erstmalig die Sanitären Anlagen in Betrieb genommen werden.

 

Nachdem die neue Kindergartenleitung die Ausrichtung der Feier im Anschluss des St. Martinsumzuges ablehnt und fordert, das die ortsansässigen Vereine freiwillige Helfer abstellen, übernehmen die „Pink Lady‘s“ erstmalig die komplette Organisation der St. Martinsfeier im Gemeindehaus. Die Veranstaltung wird so positiv angenommen, dass sich die Gruppe auch direkt bereit erklärt in 2013 die Feier erneut auszurichten.

2013

Die Fertigstellung des Sportlerheimanbaus sowie die Sanierung des Altbestandes sind größtenteils abgeschlossen.

2014

Leider muss das Spiellokal unserer Poolbillardabteilung dem Ausbau des Kindergartens weichen. „Back to the Roods“ heißt es Ende des Jahres als die Hundheimer Ihr Spiellokal räumten und mit einem Tisch zu dem Ort zurückkehren, an dem die Geschichte vor 22 Jahren begann. Da mittlerweile die Sport- und Turnierordnung für den Ligabetrieb zwei Tische vorschreibt, trägt die Billardabteilung vorerst Ihre Heimspiele im Spiellokal des BC Morbach aus.

 

Nach kontroverser Diskussion in der Jahreshauptversammlung am 22.03.2014 wird dem Antrag des FC Bischofsdhron auf Aufnahme in die SG Baldenau mit großer Mehrheit stattgegeben. Damit wurde eine zukunftsweisende Entscheidung zum Erhalt des Fußballspielbetriebes im Seniorenbereich getätigt.

 

Mit der Fertigstellung des Außenanstrichs an beiden Gebäudeteilen im Frühjahr 2014 wird die Baumaßnahme am Sportlerheim Hundheim fertiggestellt.

 

Der Verein feiert am 28. und 29.05.2014 sein 90. jähriges Jubiläum mit der Einweihung des sanierten Sportlerheims.

Der Verein wurde seit dem 2. Weltkrieg von den Vorsitzenden Willi Christ, Paul Klassen, Matthias Bauer, Erwin Waizenhöfer, Erwin Weyand, Matthias Schabbach, Robert Bernard, Theo Schabbach, Werner Weber, Ferdinand Schmitt, Irene Reichert, Volker Kölsch und seit 2007 von Klaus Bauer geleitet.

scannen0008.jpg

scannen0009.jpg